Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bestellungen, die unter Grundlage des Onlineshops der

Gondwana AQUA Tech GmbH
An der Strusbek 37
22926 Ahrensburg
Deutschland
Telefon: +49-(0)4102-995939-0
Telefax: +49-(0)4102-9959399
E-Mail: info@gondwana.ag
Geschäftsführer: 
Jan-Heinrich Niemeyer-Reeckmann
Registergericht: Amtsgericht Lübeck
Registernummer: AHRB 14726 HL
UST.-Id.-Nr.: DE 2524 905 24
EORI-Nr.: DE940549539567248

(nachfolgend GmbH) unter der Domain: http://www.waterjoe.shop, http://www.waterjoe.eu, http://www.waterjoe.de erfolgen.

Unseren Kundendienst erreichen Sie bei Fragen zu Ihrer Bestellung, Reklamationen oder Beanstandungen von Waren werktags von 9:00h Uhr bis 17:00h Uhr wie folgt:
Telefon: +49-(0)4102-9959390
E-Mail: service@gondwana.ag

§ 1.2 Alle Lieferungen und Leistungen, die durch uns erbracht werden, erfolgen nur auf Grundlage der nachfolgenden AGB in der Fassung, die zum Zeitpunkt der jeweiligen durch Sie getätigten Bestellung Gültigkeit hat.

§ 1.3 Der Verkauf der Produkte durch die GmbH erfolgt für den privaten Gebrauch und gewerblichen Gebrauch.

§ 1.4 Verbraucher im Sinne des BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) und dieser AGB sind natürliche Personen, mit denen wir in geschäftliche Beziehungen treten, ohne dass dies überwiegend einer gewerblichen oder selbständigen berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann.

§ 1.5 Unternehmer im Sinne des Gesetzes und dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen berufliche Tätigkeit handelt. Eine rechtsfähige Personengesellschaft im Sinne des Satzes 1 ist eine Personengesellschaft, die mit der Fähigkeit ausgestattet ist, Rechte zu erwerben und Verbindlichkeiten einzugehen.

§ 1.6 Individuelle Vertragsabreden haben Vorrang vor diesen AGB. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende AGB werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich zugestimmt.

ACHTUNG: Versandkosten und Zustelltage variieren je nach Empfängerland! Bitte kontaktieren Sie unser Service-Team bevor Sie eine Onlinebestellung platzieren!

Innerhalb Deutschlands ist der Versand kostenlos!

Bitte beachten Sie, dass das Deutsche DPG-Pfand in Höhe von € 0,25 pro Flaschen nur innerhalb Deutschlands zurückerstattet wird!

§ 2.1 Die Produktdarstellungen im Onlineshop dienen zur Abgabe eines Kaufangebotes des Kunden und stellen nur eine Aufforderung zu einer Bestellung dar. Die Bestellung nimmt der Kunde wie folgt vor:

    § 2.1.1 Einlage in den Warenkorb und Nutzung des Warenkorbes Der Kunde kann die Produkte, die er bestellen möchte, auswählen indem er in der jeweiligen Artikelbeschreibung oder auf der Produktübersichtsseite den „In den Warenkorb“ Button anklickt. Dadurch wird das konkrete ausgewählte Produkt in den Warenkorb gelegt. Der Kunde hat die Möglichkeit, die getroffene Produktauswahl bis zum Absenden der Bestellung jederzeit zu ändern, in dem er die Menge der Produkte ändert, durch Anklicken des Kästchens „WARENKORB LEEREN“ die Auswahl löscht oder den Bestellvorgang abbricht. Durch Anklicken des Buttons „ZUR KASSE GEHEN“ gelangen Sie zum nächsten Bestellschritt.

    § 2.1.2 Zur Kasse Hier hat der Kunde seine E-Mail-Adresse und das gewählte Passwort anzugeben, um Zugang durch Anklicken den Button ANMELDEN zu seinem Benutzerkonto zu erlangen und den Bestellvorgang in 4 Schritten abzuschließen. Besteht noch kein Benutzerkonto, hat der Kunde die Möglichkeit sich zu registrieren. Alternativ hat der Kunde die Möglichkeit, als Gast ohne ein Benutzerkonto eine Bestellung bei der GmbH in 5 Schritten vorzunehmen. Dann muss der Kunde die erforderlichen Daten individuell eingeben und durch das Anklicken des Button „FORTSETZEN“ gelangt der Kunde zum nächsten Bestellschritt.

    § 2.1.3 Rechnungsadresse / Versandadresse prüfen Hier muss der Kunde die Rechnungsadresse prüfen, ggf. eingeben. Sollte die Versandadresse von der Rechnungsadresse abweichen kann der Kunde durch auswählen von „An andere Adresse verschicken“ eine, von der Rechnungsadresse abweichende, Versandadresse eingeben. Voreinstellung ist IMMER „An diese Adresse verschicken“ somit sind Rechnung und Lieferempfänger gleich. Durch das Anklicken des Buttons „FORTSETZEN“ gelangt der Kunde zum nächsten Bestellschritt.

    § 2.1.4 Versandart auswählen In dem Bestellschritt 4 „Versandart“ kann der Kunde zwischen 3 verschiedenen Versandarten auswählen.

  1. Paketversand (der Versandservicedienstleister kann von der GmbH frei gewählt werden. Es wird der meistgenutzte Versandservicedienstleister ausgewiesen).
  2. Selbstabholung (die Selbstabholung ist mit der GmbH zeitlich abzustimmen und hat während der Servicezeiten zu erfolgen) .
  3. Expressversand (Expressversand jeglicher Art hat Mehrkosten zur Folge die, auf das jeweilige Empfangsland bezogen, unterschiedlich sein können).

(Durch das Anklicken des Buttons „FORTSETZEN“ gelangt der Kunde zum nächsten Bestellschritt.

   § 2.1.5 Zahlungsinformationen In dem Bestellschritt 5 muss der Kunde zwischen 3 Zahlungsarten auswählen.

  1. Nachnahme (Nachnahme verursacht Mehrkosten, die Mehrkosten sind unter Punkt 5 unten Punkt Nachnahme ausgewiesen, die Mehrkosten werden nach Auswahl dieser Zahlungsart in demselben Fenster ausgewiesen)
  2. Vorkasse Der Kunde bezahlt den Artikel vorab per Überweisung auf das Bankkonto der GmbH. (Die Auswahl dieser Bezahlart zeigt im selben Fenster die Bankkontodaten der GmbH an)

   § 2.1.6 Bestellvorgang abschließen Auf der Bestellabschlussseite erhält der Kunde eine Übersicht über seine Bestellung und dabei über die ausgewählten Produkte, die Versand- und Rechnungsadresse und die durch den Kunden angegeben Kontaktdaten. Hier sollte der Kunde die Angaben prüfen und muss Bestätigen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Widerrufsbelehrung gelesen zu haben. Der Kunde kann mit dem Bestellvorgang nur fortfahren, wenn er den AGB und der Widerrufsbelehrung zustimmt und dazu ein Häkchen in der vorgesehen Checkbox setzt. Mit dem Anklicken des Buttons „Jetzt kaufen“ übersendet der Kunde seine Bestellung an die GmbH und gibt dadurch ein rechtsverbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab.

§ 2.2 Die GmbH nimmt die Bestellung automatisch durch das Shopsystem entgegen. In allen Fällen wird der Zugang der Bestellung via E-Mail an den Kunden mittels Bestellbestätigung umgehend vom Shopsystem bestätigt. Die GmbH weist darauf hin, dass die meist automatisierte Zugangsbestätigung selbst nicht bereits schon eine Annahme darstellt, sondern lediglich anzeigen soll, dass die Bestellung bei der GmbH eingegangen und in Bearbeitung ist.
Die GmbH wird daher die Bestellung mit separater Email aus dem ERP-System in Form einer Auftragsbestätigung bestätigen, behält sich aber zur Vereinfachung und Beschleunigung vor, die Annahme mit der Zugangsbestätigung zu verbinden.

Die GmbH behält sich in Ausnahmefällen vor, die Bestellung des Kunden und damit sein Angebot innerhalb von 7 Tagen durch die Zusendung einer Auftragsbestätigung anzunehmen oder innerhalb dieser Frist die bestellte Ware dem Kunden zuzusenden.

§ 3.1 Die Produktdarstellungen im Onlineshop dienen zur Abgabe eines Kaufangebotes des Kunden und stellen nur eine Aufforderung zu einer Bestellung dar. Für den Fall, dass der Kunde von der Möglichkeit Gebrauch macht, eine Ware, die er im Onlineshop der GmbH gesehen hat, unter Angabe der erforderlichen Daten per Telefax, E-Mail oder Telefon zu bestellen, so handelt es sich um ein rechtsverbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages.

§ 3.2 Die GmbH nimmt die Bestellung entgegen. Der Kunde wird auf die Widerrufsbelehrung und die AGB hingewiesen. Der Kunde erhält nach abgeschlossener Beratung ein ordentliches Angebot mit Artikelbild in Form von Fax, Email oder Post. Dieses Angebot muss vom Kunden in selber Form an die GmbH zurückgesendet werden und erhält umgehend eine Auftragsbestätigung auf selben Wege zurück.
Die GmbH ist berechtigt, das bestätigte Angebot des Kunden und damit seinen erteilten Auftrag, innerhalb einer Frist von 2-3 Tagen die bestellte Ware dem Kunden zuzusenden.

Die auf den einzelnen Angebotsseiten des Onlineshops der GmbH genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile und verstehen sich zzgl. anfallender Versandkosten.

§ 5.1 Die GmbH liefert im Rahmen der Auswahl des Standardversands versandkostenfrei innerhalb Deutschlands. Wählt der Kunde die Versandart „Expressversand“ aus, so fallen gesonderte Gebühren an. Bei Auswahl der Zahlungsart „Nachnahme“ wird eine Gebühr von mindestens 7,00 EUR fällig, die Kunde an den Zusteller des durch die GmbH ausgewählten Versandunternehmens zu zahlen hat.

§ 5.2 Die Versandkosten und die Versanddauer können je nach Empfängerland variieren. Der Käufer hat vor einer Bestellung diese bei der GmbH anzufragen.

§ 5.3 Weitere Steuern oder Kosten fallen in Deutschland nicht an. In Lieferung in andere Europäische Länder ist dies jedoch möglich.

§ 5.4 Mit Aktualisierung der Darstellungen im Onlineshop der GmbH werden alle vorherigen Preise und sonstige Angaben über Waren ungültig. Maßgeblich ist die Darstellung zum Zeitpunkt der Bestellung der Waren durch den Kunden.

§ 6.1 Die Zahlung erfolgt über den Onlineshop wahlweise PayPal, Rechnung, Vorkasse oder Nachnahme.

§ 6.2 Sollte der Kunde sich für die Zahlart Vorkasse entscheiden, so werden die Bankdaten dem Kunden im Shopsystem an selber Stelle angezeigt und auf der Bestellbestätigung nochmals mitgeteilt. Der genannte Rechnungsbetrag ist innerhalb von 7 Tagen auf das von der GmbH genannte Konto zu überweisen. Der Auftrag wird nach 7 Tagen ohne einen verbuchten Zahlungseingang storniert. Nach Zahlungseingang wir die GmbH die Waren verschicken.

§ 6.3 Der Kunde kann auch mit der Zahlart PayPal seine Warenbestellung bezahlen. Wenn der Kunde diese Zahlart auswählt, muss er seine Email-Adresse und das Passwort am Ende des Bestellablaufs in die dargestellte Eingabemaske von PayPal eingeben. Der im Rahmen der Bestellung anfallende Zahlungsbetrag inklusive der anfallenden Versandkosten wird sofort auf dem Konto der GmbH gutgeschrieben. Der Versand erfolgt nach Zahlungsbestätigung seitens PayPal.
Die GmbH weist daraufhin, dass bei Auswahl der Zahlart PayPal die „PayPal-Nutzungsbedingungen“ der PayPal (Europe) S.à r.l. & Cie, S.C.A. gelten Die Nutzungsbedingungen, die für die vertragliche Beziehung des Kunden zu PayPal (Europe) S.à r.l. & Cie, S.C.A. gelten, sind unter www.paypal.com abrufbar.

§ 6.4 Wählt der Kunden die Zahlart „Nachnahme“, so ist der Kaufpreis nebst anfallenden Versandkosten bei Zahlung an das Versandunternehmen fällig.

§ 6.5 Nur für Kunden, die Verbraucher im Sinne des § 1 dieser AGB sind, gilt:
Ein Zurückbehaltungsrecht kann von dem Kunden nur dann ausgeübt werden, wenn der vorhandene Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht. Andernfalls ist ein Zurückhaltungsrecht des Kunden ausgeschlossen.

§ 7.1 Sollte eine Lieferung nicht angenommen werden oder aufgrund einer falschen Lieferadressangabe durch den Kunden nicht ankommen, so kann die GmbH die angefallenen Versandkosten für eine erneute Zustellung in Rechnung stellen. Bei falscher Angabe von Konten- oder Kartendaten ist es der GmbH gestattet, die anfallenden Bankgebühren oder den entstandenen Aufwand nachzubelasten.
Der Kunde hat jederzeit die Möglichkeit, den Beweis zu erbringen, dass anfallende Beträge dem Grunde nach oder der Höhe nach unberechtigt sind.

§ 7.2 Die Lieferzeit wird im Rahmen der Angebotsdarstellung erklärt.

§ 7.3 Gegenüber Unternehmern im Sinne des § 1.4 der AGB geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache mit der Übergabe an diese selbst oder eine empfangsberechtigte Person, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Ware an eine geeignete Transportperson über.

§ 8.1 Werden dem Kunden bestellte Waren durch den Zusteller mit offensichtlichen Transportschäden übergeben, so sollte der Kunde dies sofort reklamieren und danach mit der GmbH in Kontakt treten.

§ 8.2 Für Kunden, die Verbraucher im Sinne des § 1.3 dieser AGB sind, hat die Versäumung dieser Reklamationsmöglichkeit oder die nicht vorgenommene Kontaktaufnahme mit der GmbH nach § 8.2 dieser AGB keinerlei Konsequenten für die bestehenden Gewährleistungsrechte.

§ 8.3 Werden dem Kunden Waren mit offensichtlichen Schäden durch die GmbH geliefert, so hat der Kunde spätestens zwei Wochen nach Erhalt der Ware der GmbH per Telefon oder E-Mail mitzuteilen.
Ist der Kunde Unternehmer im Sinne des § 1.4 dieser AGB hat er bei der Prüfung die gesetzliche Regelung des § 377 HGB zu beachten.

§ 8.4 Für Kunden, die Verbraucher im Sinne des § 1.3 dieser AGB sind, hat die Versäumung dieser Reklamationsmöglichkeit oder die nicht vorgenommene Kontaktaufnahme mit der GmbH nach § 8.3 dieser AGB keinerlei Konsequenten für die bestehenden Gewährleistungsrechte.

§ 9.1 Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung unser Eigentum. Vor Übergang des Eigentums ist eine Verpfändung, Sicherungsübereignung, Verarbeitung oder Umgestaltung ohne unsere Zustimmung nicht gestattet.

§ 9.2 Ist der Kunde Unternehmer im Sinne des § 1.4. dieser AGB, so gilt folgendes:

    § 9.2.1 Die gelieferte Ware (Vorbehaltsware) bleibt bis zur vollständigen Bezahlung das Eigentum der GmbH. Dieser Eigentumsvorbehalt besteht außerdem fort, bis alle Forderungen an die GmbH, die zur Zeit des Vertragsschlusses bereits existieren, beglichen sind.

    § 9.2.2 Der Kunde hat die Vorbehaltsware gesondert zu lagern oder deutlich zu kennzeichnen. Weiterveräußerung, Verbrauch, Verarbeitung Verbindung oder Vermischung dürfen nur so lange erfolgen, wie der Kunde seine Zahlungsverpflichtung einhält. Verpfändung und Sicherungsübereignung sind nicht gestattet.

    § 9.2.3 Wird die Vorbehaltsware vom Kunden veräußert, verarbeitet, vermischt oder verbunden, so überträgt der Kunde der GmbH zur Sicherung der Forderung schon jetzt anteilig (Rechnungswert) sein (Mit)- Eigentum an der neu entstandenen Sache (Sicherungseigentum) mit der gleichzeitigen Vereinbarung, das der Kunde diese Sache unentgeltlich für die GmbH verwahrt. Alle Forderungen aus Weiterveräußerungen, Verbrauch, Verarbeitung, Verbindung und Vermischung der Vorbehaltsware oder das an die Stelle der Vorbehaltsware tretenden Sicherungseigentum tritt der Kunde in Höhe der Forderung zzgl. 20% zur Sicherheit schon jetzt an die GmbH ab; Die GmbH nimmt die Abtretung an.

    § 9.2.4 Bei Zugriffen Dritter – insbesondere Gerichtsvollzieher- auf die Vorbehaltsware wird der Kunde auf das Eigentum der GmbH hinweisen und der GmbH unverzüglich benachrichtigen, damit die GmbH ihre Eigentumsrechte durchsetzen können. Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, der GmbH in diesem Zusammenhang entstehenden gerichtlichen oder außergerichtlichen Kosten zu erstatten, haftet hierfür der Kunde.

Verbraucher im Sinne des § 1.3 dieser AGB haben ein Widerrufsrecht von einem Monat. Verbraucher im Sinne des BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) und dieser AGB sind natürliche Personen, mit denen wir in geschäftliche Beziehungen treten, ohne dass dies überwiegend einer gewerblichen oder selbständigen berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann.

Widerrufsbelehrung

 

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen eines Monats ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt ein Monat ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Teilsendung oder das letzte Stück in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Gondwana AQUA Tech GmbH
An der Strusbek 37
22926 Ahrensburg
Deutschland
Telefon: +49-(0)4102-995939-0
Telefax: +49-(0)4102-9959399
E-Mail: info@gondwana.ag
Geschäftsführer: Jan-Heinrich Niemeyer-Reeckmann

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Wir tragen die Kosten der Rücksendung der Waren.
Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist

Ende der Widerrufsbelehrung

Hinweis auf Nichtbestehen des Widerrufsrechts:
Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und auf deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind. Diese Einschränkung gilt nicht für Waren, die auf Bestellung des Verbrauchers aus vorgefertigten Standardbauteilen zusammengefügt werden, soweit diese mit verhältnismäßig geringem Aufwand ohne Beeinträchtigung ihrer Substanz oder Funktionstüchtigkeit wieder getrennt werden können.

§ 11.1 Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen sowie die nachfolgend dargestellten Regelungen.

§ 11.2 Die Gewährleistungsfrist beträgt für Verbraucher im Sinne des § 1.3 zwei Jahre und beginnt mit Übergabe der Ware.

§ 11.3 Die Gewährleistungsfrist beträgt für Unternehmer im Sinne des § 1.4 ein Jahr und beginnt mit Übergabe der Ware.

§ 11.4 Ist der Kunde Unternehmer im Sinne des § 1.3 dieser AGB, so muss der Kunde zur Ausübung seiner Gewährleistungsansprüche seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs-und Rügepflichten nachgekommen sein.

§ 12.1 Die GmbH nur Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit zu vertreten. Soweit eine zurechenbare Pflichtverletzung auf einfacher Fahrlässigkeit beruht und eine wesentliche Vertragspflicht (Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung Sie als Kunde regelmäßig vertrauen) schuldhaft verletzt ist, ist die Schadensersatzhaftung der GmbH auf den vorhersehbaren Schaden, der typischerweise in vergleichbaren Fällen eintritt, beschränkt. Für den Fall der Tötung, der Verletzung der Gesundheit oder des Körpers haftet die GmbH nach den gesetzlichen Bestimmungen.

§ 12.2 Die Haftung nach den Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes bleibt unberührt. Im Übrigen ist die Haftung ausgeschlossen.

§ 13.1 Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.

§ 13.2 Für den Abschluss und die Abwicklung sämtlicher Verträge gilt deutsches Recht. Dies gilt bei Ihnen als Verbraucher jedoch nur soweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechtes des Staates, in dem Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, entzogen wird.

§ 13.3 Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden ausdrücklich keine Anwendung.

§ 13.4 Die Vertragssprache ist deutsch.

§ 13.5 Haben Sie mit uns als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, einen Kaufvertrag geschlossen, so ist dann der ausschließliche Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz unseres Unternehmens. Dies gilt auch, wenn sind Unternehmer sind und keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland haben oder Ihr Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Erhebung einer Klage nicht bekannt ist.

B. Informationspflichten bei Fernabsatzverträgen

1. Information über die wesentlichen Eigenschaften der Waren

Die wesentlichen Eigenschaften der von uns angebotenen Waren können Sie den Produktdarstellungen auf den Produktübersichtsseiten entnehmen sowie den Informationen und Darstellungen auf den Produktdetailseiten. Wenn Sie Waren in den virtuellen Warenkorb eingelegt haben, so erhalten Sie bis zur Absendung Ihrer Bestellung einen Überblick über die Waren und der Eigenschaften.

2. Information über Identität des Unternehmens und Kontaktdaten (inkl. Telefonnummer)

Firma
Gondwana AQUA Tech GmbH
An der Strusbek 37
22926 Ahrensburg
Deutschland
Telefon: +49-(0)4102-995939-0
Telefax: +49-(0)4102-9959399
E-Mail: info@gondwana.ag
Geschäftsführer: Klaus Stephan Reeckmann & Jan-Heinrich Niemeyer-Reeckmann

Registergericht: Amtsgericht Lübeck
Registernummer: AHRB 14726 HL
UST.-Id.-Nr.: DE 2524 905 24
EORI-Nr.: DE940549539567248

Den Kundendienst des Verkäufers erreicht der Kunde bei Fragen zu seiner Bestellung, Reklamationen oder Beanstandungen von Waren werktags von 9:00h Uhr bis 17:00 Uhr wie folgt:
Telefon : +49-4102-9959390
info@gondwana.ag

3. Information über Gesamtpreis und Preisberechnung sowie Versandkosten

Die Informationen über den Gesamtpreis und die Preisberechnung können Sie während des Bestellvorgangs und auch nach Einlage der Warenkorb erfahren. Klicken Sie dazu auf Symbol mit der Bezeichnung „Warenkorb“.

4. Information über Kosten für den Einsatz des für den Vertragsabschluss genutzten Fernkommunikationsmittel

Für die Nutzung unseres Onlineangebotes und die Vornahme einer Bestellung entstehen keine weiteren Kosten, die über die bloße Nutzung Ihres Internetzugangs hinausgehen.

5. Information über die Zahlungs-, Liefer- und Leistungsbedingungen, Termin der Leistungserbringung und Beschwerdeverfahren

5.1 Zahlungsbedingungen Die Zahlungsbedingungen ergeben sich aus § 6 der AGB.

5.2 Liefer- und Leistungsbedingungen Die Liefer-und Leistungsbedingungen ergeben sich aus den §§ 7, 8 und 9 der AGB.

5.3 Termin der Leistungserbringung bei Lieferung nach Deutschland

5.3.1 Zahlung per PayPal

2-5 Werktage (Montag bis Freitag, Ausnahme: gesetzliche und kirchliche Feiertage) nach Absendung Ihrer Bestellung

5.3.2 Zahlung per Vorkasse/Überweisung

2-5 Werktage (Montag bis Freitag, Ausnahme: gesetzliche und kirchliche Feiertage) nach Erteilung des Zahlungsauftrages an das überweisende Kreditinstitut.

5.3.3 Zahlung per Nachnahme

2-5 Werktage (Montag bis Freitag, Ausnahme: gesetzliche und kirchliche Feiertage) nach Absendung der Bestellung.

5.3.4 Zahlung bei Abholung
Bei Abholung der Ware

5.4 Termin der Leistungserbringung bei Lieferung in die Länder der Europäischen Union (EU)

5.4.1 Zahlung per PayPal

3-7 Werktage (Montag bis Freitag, Ausnahme: gesetzliche und kirchliche Feiertage) nach Absendung Ihrer Bestellung

5.4.2 Zahlung per Vorkasse/Überweisung

3-7 Werktage (Montag bis Freitag, Ausnahme: gesetzliche und kirchliche Feiertage) nach Erteilung des Zahlungsauftrages an das überweisende Kreditinstitut

5.4.3 Zahlung per Nachnahme

3-7 Werktage (Montag bis Freitag, Ausnahme: gesetzliche und kirchliche Feiertage) nach Absendung der Bestellung

6. Information über das Bestehen eines gesetzlichen Mängelhaftungsrechts für die Waren

Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen.

7. Information über das Bestehen und die Bedingungen von Kundendienst, Kundendienstleistungen und Garantien

7.1 Kundendienst und Kundendienstleistungen Den Kundendienst des Verkäufers erreicht der Kunde bei Fragen zu seiner Bestellung, Reklamationen oder Beanstandungen von Waren werktags von 9:00h Uhr bis 17:00 Uhr wie folgt:
Telefon: +49-(0)4102-995939-0
info@gondwana.ag

8. Information zu bestehenden Lieferbeschränkungen und zur Verfügung gestellten Zahlungsmitteln

8.1 Für das Warenangebot geltend folgende Lieferbeschränkungen:
Die Lieferung erfolgt nur in haushaltsüblichen Mengen

8.2 Folgende Zahlungsmittel stehen zur Verfügung:
PayPal, Vorkasse, Nachnahme oder Barzahlung bei Abholung.

C. Informationspflichten bei Verträgen im elektronischen Geschäftsverkehr

1. Informationen über das Zustandekommen eines Vertrages

Der Vertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer kommt nach Maßgabe des § 2 oder des § 3 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Verkäufers zustande (siehe oben).

2. Informationen über Vorbehalt der Nichtlieferung bei Nichtverfügbarkeit

Der Verkäufer behält sich nach Maßgabe des § 4 der Allgemeinen Geschäftsbedingun-gen (AGB) des Verkäufers vor, die versprochene Leistung und damit die Lieferung der Ware im Fall ihrer Nichtverfügbarkeit nicht zu erbringen (siehe oben).

3. Informationen zu Zahlung und Lieferung

Die Zahlung durch den Kunden erfolgt nach Maßgabe des § 6 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Verkäufers (siehe oben) und die Lieferung nach § 7 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Verkäufers(siehe oben).

4. Informationen über die technischen Schritte, die zu einem Vertragsschluss führen über den Onlineshop des Verkäufers Der Abschluss erfolgt durch Angebot und Annahme.

4.1 Angebot des Käufers

4.1.1 Einlage in den Warenkorb und Nutzung des Warenkorbes
Der Käufer kann die Produkte, die er bestellen möchte, auswählen indem er in der jeweiligen Artikelbeschreibung oder auf der Produktübersichtsseite den „In den Warenkorb“ Button anklickt. Dadurch wird das konkrete ausgewählte Produkt in den Warenkorb gelegt. Der Käufer hat die Möglichkeit, die getroffene Produktauswahl bis zum Absenden der Bestellung jederzeit zu ändern, in dem er die Anzahl der Produkte ändert, durch Anklicken des Kästchens „Entfernen“ die Auswahl löscht oder den Bestellvorgang abbricht. Durch Anklicken des Buttons „Kasse“ gelangen Sie zum nächsten Bestellschritt.

4.1.2 Kasse
Hier hat der Käufer seine E-Mail-Adresse und das gewählte Passwort anzugeben, um Zugang zu seinem Benutzerkonto zu erlangen. Besteht noch kein Benutzerkonto, hat der Käufer die Möglichkeit sich zu registrieren. Alternativ hat der Kunde die Möglichkeit, als Gastbesteller ohne ein Benutzerkonto eine Bestellung bei der GmbH vorzunehmen. Dann muss der Käufer die erforderlichen Daten individuell eingeben. Durch das Anklicken des Buttons „Weiter“ gelangt der Käufer zum nächsten Bestellschritt.

4.1.3 Rechnungsadresse prüfen / Zahlungsweise auswählen
Hier muss der Kunde die Rechnungsadresse prüfen und die von ihm gewünschte Zahlungsart auswählen. Durch das Anklicken des Buttons „Weiter“ gelangt der Käufer zum nächsten Bestellschritt.

4.1.4 Versandadresse prüfen / Versandart auswählen
Hier muss der Käufer die Versandadresse prüfen und die von ihm gewünschte Versandart auswählen. Durch das Anklicken des Buttons „Weiter“ gelangt der Käufer zum nächsten Bestellschritt.

4.1.5 Bestellvorgang abschließen
Auf der Bestellabschlussseite erhält der Käufer eine Übersicht über seine Bestellung und dabei über die ausgewählten Produkte, die Versand- und Rechnungsadresse und die durch den Käufer angegeben Kontaktdaten. Hier sollte der Käufer die Angaben prüfen und hat zudem die Möglichkeit die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Widerrufsbelehrung zu lesen. Der Käufer kann mit der Bestellung nur fortfahren, wenn er den AGB und der Widerrufsbelehrung zustimmt und dazu ein Häkchen in der vorgesehen Checkbox setzt. Mit dem Anklicken des Buttons „Jetzt kaufen“ übersendet der Käufer seine Bestellung an die GmbH und gibt dadurch ein rechtsverbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab.

4.2 Annahme durch den Verkäufer
Die Annahme des Angebotes des Käufers erfolgt durch den Verkäufer nach Maßgabe des §§ 2.2 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Verkäufers (siehe oben).

 

5. Informationen über die technischen Schritte, die zu einem Vertragsschluss durch Bestellungen per Telefax, E-Mail und Telefon führen

5.1 Angebot des Käufers
Die Produktdarstellungen im Onlineshop dienen zur Abgabe eines Kaufangebotes des Kunden und stellen nur eine Aufforderung zu einer Bestellung dar. Für den Fall, dass der Käufer von der Möglichkeit Gebrauch macht, eine Ware, die er im Onlineshop der GmbH gesehen hat, unter Angabe der erforderlichen Daten per Telefax, per E-Mail oder Telefon zu bestellen, so handelt es sich um ein rechts-verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages.

5.2 Annahme durch den Verkäufer
Die Annahme des Angebotes des Käufers erfolgt durch den Verkäufer nach Maßgabe des §§ 3.2 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Verkäufers (siehe oben).

6. Informationen über Speicherung des Vertragstextes und Zugangsmöglichkeit des Kunden bei Verkäufen über den Onlineshop

Der Vertragstext wird in dem Shopsystem des Verkäufers gespeichert. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kann der Kunde stets auf dieser Internetseite einsehen. Die Daten der einzelnen Bestellung sowie die AGB werden dem Kunden automatisiert per E-Mail zugeschickt. Nach dem der Kunde die Bestellung abgeschlossen hat, sind die Daten nicht mehr über das Internet zugänglich.
Jeder Kunde mit erstelltem Kundenkonto kann sich jederzeit durch LOGIN in sein Konto die alten Bestellungen ansehen und nachvollziehen.

7. Informationen über technische Mittel zum Erkennen und Berichtigen von Eingabefehlern bei Verkäufen über den Onlineshop

Der Kunde kann jederzeit seine Angaben korrigieren. Dies gilt sowohl für die Anzahl der bestellten Waren als auch für die ausgewählten Waren selbst. Zu diesem Zweck kann der Kunde seine Angaben per Maus oder Tastatur ändern und sowohl Waren aus dem Warenkorb entfernen als auch die Anzahl der einzelnen zu bestellenden Ware erhöhen oder aber verringern. Zudem werden alle Angaben zur Bestellung vor dem Abschluss der Bestellung nochmals dargestellt und dem Kunden die Möglichkeit der Korrektur ermöglicht.

8. Informationen über die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehenden Sprachen

Für den Abschluss von Verträgen steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ findest. Verbraucher haben die Möglichkeit, sich für die Beilegung ihrer Streitigkeiten an [Name, Anschrift, Webseite der Schlichtungsstelle] zu wenden. Wir sind verpflichtet, an Verfahren zur Streitbeilegung vor dieser Stelle teilzunehmen. Wir werden an einem solchen Verfahren teilnehmen.